Geschichtswerkstatt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichtswerkstatt der Realschule Korschenbroich
Wir sind die Spurensucher!



Seit 2008 gibt es an der Städt. Realschule die freiwillige Arbeitsgemeinschaft „Geschichtswerkstatt“.

Wir arbeiten, forschen, lernen, dokumentieren,diskutieren und präsentieren in Projekten zu unterschiedlichen Geschichtsthemen.

Es gibt ein Themengebiet, zu dem wir schon besonders intensiv gearbeitet haben: Der Nationalsozialismus und die Judenverfolgung. Wir sind der Meinung, dass diese Zeit und ihre Folgen nicht vergessen werden dürfen. Wir möchten daran mitarbeiten, dass so etwas nie wieder geschieht!

Wir, das sind Schüler und Schülerinnen aus verschiedenen Jahrgangstufen. Frau Hermanns unterstützt uns bei der Arbeit und leitet unsere Werkstatt.

Fast immer hat die Geschichte, (oder haben die Geschichten) lokalen Charakter, d.h., wir arbeiten zu Themen, die mit der Geschichte der Menschen, die in Korschenbroich und Umgebung leben, zu tun haben.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten für uns, in der Geschichte zu graben: Wir sprechen mit Zeitzeugen und Zeitzeuginnen, wir recherchieren im Stadtarchiv und im Internet, wir lesen Geschichtsbücher, schauen Dokumentationen,  gehen auf Erkundungen, auf Stadtrundgänge, wir besuchen Museen und gehen auf Exkursionen in die nähere und weitere Umgebung (wir waren bereits in Amsterdam und in Bergen Belsen).

Wir arbeiten mit verschiedenen  Methoden und Ideen, mit denen wir versuchen, Geschichte für uns begreifbar zu machen. Dazu gehören Gedichte, fiktive Texte, aber auch szenische Darstellungen, Standbilder, Rollenspiele und Fotocollagen.


Warum gehen wir auf Spurensuche?

Wir wollen uns erinnern! Wir möchten Geschichte aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen darstellen und verstehen lernen. Wir interessieren uns dafür, warum Menschen so handelten wie sie handelten. Wir finden es toll, wenn wir Spuren der Vergangenheit entdecken und verstehen können.


Das sind unsere bisherigen Projekte:

  • Mitarbeit bei der Verlegung der Stolpersteine für die jüdischen Bürger und Bürgerinnen in Korschenbroich und Glehn, 2008.
  • Dokumentation zum 70. Gedenktag der Reichspogromnacht in Korschenbroich, 2008.
  • Teilnahme am Geschichtswettbewerb „Jugend und Archiv“ mit dem Schwerpunkt „Oral History“ und biographischer Arbeit, 2009
  • Beitrag zum Zug der Erinnerung im Rheinkreis Neuss: Darstellung des Deportationsweges Korschenbroicher Juden, 2009
  • Projekt: Was ist Heimat? (Oral History Projekt mit ehemaligen Flüchtlingen und Vertriebenen. Ausstellungen in der Sparkasse Korschenbroich, 2011
  • Mitarbeit bei der Dokumentation von Flüchtlings- und Vertriebenenbiographien im Zeitzeugenarchiv „lebensgeschichten.net“ , 2011-2012
  • Recherche und Präsentation zur Gedenkveranstaltung für die vertriebenen und ermordeten jüdischen Mitbürger und Mitbürgerinnen aus Korschenbroich. Das Schicksal der Familie Siegfried und Elise Winter aus Glehn, 2011
  • Gegen das Vergessen 2012: Präsentation  zum 9. November, in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein und der EineWeltinitiative im Kulturbahnhof Korschenbroich
  • Exkursionen in die nähere Umgebung und Besichtigung historischer Städte und Stätten
  • Besuch des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam, 2013
  • Reinigung der Stolpersteine in Korschenbroich und Glehn, 2013
  • Gegen das Vergessen 2013: Präsentation zum 9. November, in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein und der EineWeltinitiative im Kulturbahnhof
  • 2 tägige Exkursion zur Gedenkstätte Bergen Belsen, 2014
  • Mitarbeit zur Gestaltung des Liederabends „Musik der Stunde Null – 70 Jahre Kriegsende in Korschenbroich“ des Männergesangvereins Arion, 2015
  • Gegen das Vergessen 2015: Putzen der Stoplersteine in Glehn. Mitgestaltung der Veranstaltung mit der Zeitzeugin Tamar Dreifuß am 13.11.2015
  • Austellung: Sag nie, du gehst den letzten Weg - Jüdisches Leben in Riga, Tamars Geschichte

Habt ihr Interesse an einer Mitarbeit?
Meldet euch bei Frau Hermanns oder schreibt eine Mail


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü